Fachstelle Extremismus und Psychologie
Psychologisch-Therapeutisches Netzwerk

Blog - Psychoanalytische und psychotherapeutische Beiträge zur Extremismusprävention

Tweet

2018-11-18

Das Leid der Eltern: “Wer hilft mir?”

Der folgende Beitrag, in dem wir Erwähnung finden, wurde im Mai 2018 von Heiner Vogel auf dem Fachblog “Erasmus Monitor” veröffentlicht.

Mehr als tausend Menschen haben sich in den vergangenen Jahren dem bewaffneten Jihad in Syrien angeschlossen. Familien, Verwandte und Freunde leiden unter den Verlustängsten und -erfahrungen. Nicht wenige entwickeln psychische Probleme. Professionelle Hilfe ist für sie nur schwer zu finden. Eine Lücke im System? Link

Admin - 18:23:10 @ Öffentliche Fachtexte

 

Twitter Timeline

Kerstin Sischka
Kerstin Sischka @KSischka Im Erscheinen: K. Sischka (2019): "Ist eine Deradikalisierung möglich? – Eine sozialpsychologisch-psychoanalytische… t.co/55NOqStmqD Antworten Retweeten Favorisieren 2h
Kerstin Sischka
Kerstin Sischka @KSischka "If they continue to refuse [to repatriate their citizens], then we will try them locally,” Ibrahim said. “There is… t.co/ccKvtd8mjf Antworten Retweeten Favorisieren 4h
Mutlu Civiroglu
Mutlu Civiroglu @mutludc Families sue French foreign minister over kids stuck in Syria t.co/XHluubFymg Retweetet von Kerstin Sischka Antworten Retweeten Favorisieren 23h
Kerstin Sischka
Kerstin Sischka @KSischka Raised in limbo: The unmoored lives of Belgium's Islamic State children t.co/UyMQxiNQ0J Antworten Retweeten Favorisieren 16. Sep