Fachstelle Extremismus und Psychologie
Psychologisch-Therapeutisches Netzwerk

Ambulantes Beratungs- und Behandlungsnetzwerk (in Arbeit)

Das ambulante Beratungs– und Behandlungsnetzwerk wird im Rahmen der Berliner Maßnahmen zur Prävention und Deradikalisierung im Strafvollzug und in der Bewährungshilfe aufgebaut. Es handelt sich um ein spezialisiertes Angebot zur psychotherapeutischen Beratung und Behandlung im Kontext von Radikalisierung, Extremismusdistanzierung und Ausstiegshilfen.

Es richtet sich an:

  • von Haft bedrohte Menschen,
  • Inhaftierte,
  • Haftentlassene Personen,
  • Fachkräfte der Deradikalisierung und Prävention,
  • Familienangehörige,
  • MitarbeiterInnen der Bewährungshilfe,
  • Bedienstete der Berliner Vollzugsanstalten.

Kontaktaufnahme:

  • möglichst schon vor der Haftentlassung,
  • bei psychischen Auffälligkeiten und Problemen,
  • bei Unsicherheiten im Umgang mit schwierigen Insassen.

Angebot:

  • Sprechstunde / Beratung,
  • Diagnostik und Indikationsstellung,
  • Probatorik,
  • Psychotherapie,
  • Kooperation im Netzwerk der Heilberufe.

Die Beratungen und Behandlungen werden durchgeführt von erfahrenen PsychotherapeutInnen und BeraterInnen.

Kontakt: